• Empfohlene Angebote
  • Keine Treffer. Meinten Sie?
  • Empfohlene Kategorien
  • Keine Treffer. Meinten Sie?
  • Empfohlene Unternehmen
  • Keine Treffer. Meinten Sie?
Aussteller werden
Wie funktioniert’s?
Per Telefon

Kontaktieren Sie uns jetzt unter +33 (0) 1 77 92 92 34

Hilfe
Eine Frage? Überprüfen Sie unsere FAQ
Wie funktioniert's? Unser Service im Detail
Per Telefon

Von Montag bis Freitag: 9-18Uhr +33 (0) 1 77 92 99 79

Mein Konto

die Nachrichten von MICRO-EPSILON

Neuer Laser-Sensor für hohe Performance

31. July 2017

Laser Positionssensoren
Der kompakte Laser-Sensor optoNCDT 1750 wurde zur Weg- und Abstandsmessung konzipiert. Er bietet neue Features kombiniert mit Robustheit und Zuverlässigkeit. Das innovative Webinterface ermöglicht eine einfache und intuitive Inbetriebnahme unter anderem durch die Auswahl von Presets für verschiedene Oberflächentypen und -farben.
 
Laser-Sensoren der Serie optoNCDT 1750 messen Weg, Abstand und Position in zahlreichen Branchen wie der Automatisierungstechnik, Elektronikproduktion, Automobilindustrie oder im Maschinenbau. Das kompakte, industrielle Universalmodell bietet zahlreiche Neuerungen sowie präzise Messungen mit hoher Messrate. Das laseroptische Messsystem arbeitet dank der Echtzeit-Oberflächenkompensation nahezu material- und farbunabhängig. Die Parametrierung wird durch das neue Webinterface vereinfacht, das ohne Installation zusätzlicher Bediensoftware aufgerufen wird. Für zahlreiche Materialien wie Metalle, Kunststoffe oder organische Materialien stehen Presets zur Verfügung. Dies ermöglicht eine einfache, schnelle und optimierte Bedienung des Sensors. Die Messrate lässt sich stufenlos auf bis zu 7,5 kHz einstellen und individuell an die Messaufgabe anpassen. Die Peak-Auswahl und die Unterdrückung von Stör-Peaks ermöglichen zuverlässige Messungen auf ölige Bauteile im Motoren- und Getriebebau, beschichtete Materialien, Messobjekte hinter Glas oder in Folie eingeschweißte Bauteile. Ausgegeben werden die Ergebnisse analog oder digital über eine RS422-Schnittstelle. Der optoNCDT 1750 verfügt außerdem über zwei Schaltausgänge und einen Eingang zur Steuerung verschiedener Funktionen.
 
Das Zusammenspiel der verbesserten Leistungsdaten mit dem breiten Funktionsumfang schreibt dem Sensor eine führende Rolle in seiner Sensorklasse zu. Dank kompaktem Aufbau mit integriertem Controller ist der optoNCDT 1750 zudem äußerst vielseitig in seinen Anwendungsmöglichkeiten und kann mühelos in beengte Bauräume integriert werden.
Neuer Laser-Sensor für hohe Performance
Kontaktieren sie den Zulieferers

Neuer Laser-Sensor für hohe Performance

25. July 2017

Laser Positionssensoren
Der kompakte Laser-Sensor optoNCDT 1750 wurde zur Weg- und Abstandsmessung konzipiert. Er bietet neue Features kombiniert mit Robustheit und Zuverlässigkeit. Das innovative Webinterface ermöglicht eine einfache und intuitive Inbetriebnahme unter anderem durch die Auswahl von Presets für verschiedene Oberflächentypen und -farben.
 
Laser-Sensoren der Serie optoNCDT 1750 messen Weg, Abstand und Position in zahlreichen Branchen wie der Automatisierungstechnik, Elektronikproduktion, Automobilindustrie oder im Maschinenbau. Das kompakte, industrielle Universalmodell bietet zahlreiche Neuerungen sowie präzise Messungen mit hoher Messrate. Das laseroptische Messsystem arbeitet dank der Echtzeit-Oberflächenkompensation nahezu material- und farbunabhängig. Die Parametrierung wird durch das neue Webinterface vereinfacht, das ohne Installation zusätzlicher Bediensoftware aufgerufen wird. Für zahlreiche Materialien wie Metalle, Kunststoffe oder organische Materialien stehen Presets zur Verfügung. Dies ermöglicht eine einfache, schnelle und optimierte Bedienung des Sensors. Die Messrate lässt sich stufenlos auf bis zu 7,5 kHz einstellen und individuell an die Messaufgabe anpassen. Die Peak-Auswahl und die Unterdrückung von Stör-Peaks ermöglichen zuverlässige Messungen auf ölige Bauteile im Motoren- und Getriebebau, beschichtete Materialien, Messobjekte hinter Glas oder in Folie eingeschweißte Bauteile. Ausgegeben werden die Ergebnisse analog oder digital über eine RS422-Schnittstelle. Der optoNCDT 1750 verfügt außerdem über zwei Schaltausgänge und einen Eingang zur Steuerung verschiedener Funktionen.
 
Das Zusammenspiel der verbesserten Leistungsdaten mit dem breiten Funktionsumfang schreibt dem Sensor eine führende Rolle in seiner Sensorklasse zu. Dank kompaktem Aufbau mit integriertem Controller ist der optoNCDT 1750 zudem äußerst vielseitig in seinen Anwendungsmöglichkeiten und kann mühelos in beengte Bauräume integriert werden.
Neuer Laser-Sensor für hohe Performance
Kontaktieren sie den Zulieferers

Optimierter Controller für induktive Wegsensoren

25. July 2017

Induktiver Wegsensor
Der neue Controller induSENSOR MSC7401 für induktive Messtaster und Wegsensoren der Baureihen DTA (LVDT) und in Kürze auch LDR zeigt sich dank seines Aluminium-Gehäuses äußerst robust und besticht gleichzeitig durch hohe Auflösung und einfache Bedienung kombiniert mit einem attraktiven Peis-Leistungs-Verhältnis.
 
Induktive Wegsensoren von Micro-Epsilon stehen seit Jahrzehnten für Zuverlässigkeit in industriellen Messaufgaben. Mit dem neuen Controller induSENSOR MSC7401 können Messtaster und Wegsensoren der Familien DTA (LVDT) und in Kürze LDR betrieben werden. Der 1-Kanal-Controller im robusten Aluminium-Gehäuse (IP67) bietet einen Strom- und Spannungsausgang sowie verbesserte Leistungsdaten. Zusätzlich zeichnet er sich durch vereinfachte Bedienung sowie ein optimiertes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Der Sensor-Controller eröffnet zahlreiche Anwendungsgebiete in der Automatisierungstechnik und im Maschinenbau.
 
Micro-Epsilon bietet ein breites Portfolio an induktiven Sensoren zur Weg- und Positionsmessung. Die Wegaufnehmer der Reihe induSENSOR werden für Anwendungen in Automation, Qualitätssicherung, Prüffeldern, Hydraulik- und Pneumatikzylindern eingesetzt. Die Vorteile der induktiven Wegaufnehmer liegen in ihrer Robustheit, ihrer Zuverlässigkeit bei rauen Bedingungen und der hohen Signalgüte sowie Temperaturstabilität. Verfügbar sind sie in fünf verschiedenen Serien, die als Basismodell für kundenspezifische Anforderungen dienen.
 
Die Bandbreite reicht von einfachen LVDT Sensoren über induktive Sensoren mit integrierter Elektronik bis zu kundenspezifischen Serienausführungen. Die LVDT Sensoren beispielsweise haben einen frei im Sensorgehäuse beweglichen Stößel. Zur Übertragung einer Messobjektbewegung wird der Stößel über ein Gewinde mit dem Objekt verbunden. Der Messvorgang im Sensor erfolgt berührungslos und damit verschleißfrei. Die Wegsensoren werden hauptsächlich eingesetzt, um Bewegungen, Verschiebungen, Positionen, Hübe, Auslenkungen, Verlagerungen etc. in Fahrzeugen, Maschinen und Anlagen zu messen und zu überwachen. Sie sind vor allem für Anwendungen mit hohen Stückzahlen vorgesehen.
 
Die spezifische Sensorkonfiguration der LDR-Serie zeichnet sich durch eine kurze, kompakte Bauform mit geringem Durchmesser aus. Die LDR Sensoren sind mit einem Stößel ausgestattet und können bei Umgebungstemperaturen bis 160 Grad Celsius eingesetzt werden. Die preiswerten LDR-Sensoren eignen sich insbesondere für den Serieneinbau in industrieller Umgebung bei geringem Bauraum.
Optimierter Controller für induktive Wegsensoren
Kontaktieren sie den Zulieferers

Neue magneto-induktive Wegsensoren

25. July 2017

Magnetische Positionssensoren
Die neuen Modelle aus der Reihe der magneto-induktiven Wegsensoren zeichnen sich durch ihre robuste Bauform kombiniert mit modernster Sensortechnologie aus. Der Aufbau des Messsystems ist zuverlässig und langlebig. Die Vorteile liegen außerdem in der extrem kompakten Bauform gepaart mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis für Serienanwendungen.
 
Die magneto-induktiven Wegsensoren der Baureihe mainSENSOR verfügen über einen wesentlich größeren Messbereich als herkömmliche Magnetfeld-Sensoren. Verglichen mit induktiven Sensoren bietet das magneto-induktive Messsystem einen größeren Messbereich bei gleicher Baugröße und ist auch im Vollmetallgehäuse verfügbar.
 
Die neuen Sensoren der Serie MDS-40-D18-SA sind in ein robustes Edelstahlgehäuse integriert und wurden z.B. für Anwendungen am Hydraulikzylinder mittels Klemmbefestigung konzipiert. Sie bieten eine moderne Technologie für Serien- oder Industrie-Anwendungen bei optimiertem Preis-Leistungs-Verhältnis.
 
Neu sind auch die magneto-induktiven Sensoren der Serie MDS-35-M12-SA-HT, die in ein robustes Edelstahlgehäuse integriert sind und für erhöhte Umgebungstemperaturen bis 120 °C entwickelt wurden. Diese Sensoren sind sowohl mit integriertem Kabel als auch mit Stecker verfügbar.
 
Das magneto-induktive Messverfahren ist zudem wartungs- und verschleißfrei. Neben der Weg- und Abstandsmessung werden die Sensoren in Sonderanwendungen zur Drehzahlmessung, z.B. von Achsen oder großen Zahnrädern eingesetzt.
Neue magneto-induktive Wegsensoren
Kontaktieren sie den Zulieferers

Schnelle, präzise Dickenmessung in der Glasindustrie

25. July 2017

Breitenmessung
Die konfokal-chromatischen Controller confocalDT 2421 und 2422 vereinen Präzision und hohe Geschwindigkeit bei Abstands- und Dickenmessungen auf verschiedenen Oberflächen. Eine Neuheit stellt die Zweikanal-Variante dar, die sich besonders für Messungen in der Glasindustrie eignet.
 
Das konfokale Messprinzip ermöglicht die berührungslose Abstandsmessung auf diffusen und spiegelnden Oberflächen sowie die Dickenmessung transparenter Materialien. Besonders für Messaufgaben in der Glasindustrie, bei der in der Regel hohe Durchsatzraten vorgegeben werden, sind die neuen konfokalen Controller confocalDT 2421 und 2422 prädestiniert. So können mit nur einem Controller mehrspurige Messungen auf Flachglas, zweiseitige Dickenmessungen und Mehrstellendickenmessungen auf Containerglas durchgeführt werden.
 
Bei der Produktion von Behälterglas stellen die Wandstärke und die Rundheit der Flaschen ein wichtiges Qualitätsmerkmal dar. Im laufenden Prozess müssen deshalb diese Größen zu 100% kontrolliert werden. Fehlerhafte Behälter werden sofort ausgeschleust und der Glas-Schmelze wieder zugeführt.
Aufgrund der hohen Verarbeitungsgeschwindigkeiten und um die Flaschen nicht zu beschädigen ist eine schnelle und berührungslose Messung erforderlich. Hierfür ist das konfokal-chromatische Zweikanal-Messsystem confocalDT 2422 von Micro-Epsilon die optimale Lösung.
 
Die Messung erfolgt an zwei Stellen synchron. Über die EtherCAT-Schnittstelle können die Daten in Echtzeit ausgegeben werden. Die Dickenkalibrierung ermöglicht eine präzise Dickenmessung über den gesamten Messbereich des Sensors. Die automatische Belichtungsregelung ermöglicht stabile Messungen unabhängig von der Farbe der Containergläser.
 
Im Gegensatz zu Systemen mit schwingender Linse ist confocalDT verschleißfrei konstruiert. Alle Sensoren sind in passiver Bauweise ausgeführt und kommen ohne elektrische Bauteile aus. Darüber hinaus strahlen die Sensoren keine Abwärme ab und sind somit für empfindliche Anwendungsumgebungen geeignet. Die gesamte Konfiguration des Controllers und der Sensoren wird ohne zusätzliche Software über ein einfach zu bedienendes Webinterface durchgeführt.
 
Das System lässt sich neben dem Einsatz in der Glasindustrie auch für die Vermessung schwingender Bleche, Qualitätssicherung in der Handyproduktion und OEM-Applikationen einsetzen.
Schnelle, präzise Dickenmessung in der Glasindustrie
Kontaktieren sie den Zulieferers

Laser-Sensor optoNCDT 2300-2DR vereint Geschwindigkeit und Präzision

15. May 2017

Laser Positionssensoren
Der neue Laser-Sensor optoNCDT 2300-2DR arbeitet mit blauem Laserlicht und wurde speziell für die Weg- und Abstandsmessung sowie zur Dickenmessung bei Messobjekten mit direkter Reflexion entwickelt. Auf spiegelnden oder glänzenden Oberflächen bietet der Sensor Geschwindigkeit und gleichzeitig höchste Präzision im Nanometerbereich.
 
Der Laser-Sensor optoNCDT 2300-2DR ist speziell auf spiegelnde und glänzende Oberflächen abgestimmt. Er wird beispielsweise für Dickenmessungen von Flachglas, Abstandsmessungen auf vergütetem Glas oder der Montageüberwachung von Kleinstteilen eingesetzt. Die Messrate lässt sich auf bis zu 49 kHz einstellen, wodurch der Sensor für dynamische Prozessüberwachungen eingesetzt werden kann. Er arbeitet mit der innovativen Advanced Real-Time-Surface-Compensation (A-RTSC), die eine genaue Echtzeit-Oberflächenkompensation unterschiedlicher Oberflächen zulässt. Die Datenausgabe erfolgt über Ethernet oder RS422, die EtherCAT-Version ist demnächst ebenfalls verfügbar. Wird der Sensor mit dem Universalcontroller CSP2008 betrieben, der eine synchrone Messwertaufnahme und Verrechnung der Messwerte zu Materialdicke und -breite ermöglicht, steht auch ein Analogausgang zur Verfügung.
 
Der Sensor ist so konstruiert, dass er parallel zum Messobjekt positioniert werden kann. Das blaue Laserlicht wird dadurch direkt vom Messobjekt auf die Empfangsoptik reflektiert. Weil das blaue Laserlicht im Gegensatz zum roten nicht in das Messobjekt eindringt, bildet es einen scharfen Punkt ab und ermöglicht ein stabiles Signal auf dem Empfangselement. Dadurch ist der Sensor in der Lage, Auflösungen bis in den Nanometerbereich zu realisieren. Der extrem kleine Lichtfleck lässt außerdem Messungen auf winzigen Objekten zu. Einmalig macht den neuen optoNCDT 2300-2DR nicht nur seine hochpräzise Sensortechnologie, sondern auch seine Baugröße. Weltweit ist er der einzige Laser-Sensor in dieser Sensorklasse, dessen gesamte Elektronik im kompakten Gehäuse integriert ist.
 
Der optoNCDT 2300-2DR basiert auf dem Prinzip der optischen Triangulation. Ein sichtbarer, modulierter Lichtpunkt wird auf die Oberfläche des Messobjektes projiziert. Der direkte Anteil der Reflexion dieses Lichtpunktes wird von einer Empfängeroptik abstandsabhängig auf einem ortsauflösenden CCD-Element abgebildet. Ein digitaler Signalprozessor im Sensor berechnet aus dem Ausgangssignal des CCD-Elements den Abstand des Lichtpunktes auf dem Messobjekt zum Sensor. Der Abstandswert wird linearisiert und über eine digitale Schnittstelle ausgegeben.
 
Laser-Sensor optoNCDT 2300-2DR vereint Geschwindigkeit und Präzision
Kontaktieren sie den Zulieferers

Berührungslose Temperaturmessung von Kunststofffolien

27. June 2016

Temperatursensor
Das neue Infrarot-Pyrometer thermoMETER CTP-3 ermöglicht die berührungslose Temperaturmessung dünner Folien aus Polypropylen, Polyethylen und Polystyrol. Es arbeitet mit einer Wellenlänge von 3,43 µm, die sich speziell für diese Folientypen eignet.
 
Das Portfolio der Infrarot-Temperatursensoren von Micro-Epsilon wurde durch das neue Pyrometer thermoMETER CTP-3 erweitert, welches zur Temperaturmessung dünner Folien eingesetzt wird und gleichzeitig über ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis verfügt. Die Temperatur von Folien aus Polypropylen, Polyethylen und Polystyrol kann dadurch zuverlässig bestimmt werden. Nun lassen sich mit den Pyrometern der Reihe thermoMETER nahezu sämtliche Materialien berührungslos vermessen, da die spektralen Empfindlichkeitsbereiche im kurzwelligen Bereich abgedeckt werden.
 
Die Wellenlänge von 3,43 µm, mit der das thermoMETER CTP-3 arbeitet, ist exakt auf die oben genannten Folientypen abgestimmt. Für Pyrometer, die mit einem anderen Spektralbereich arbeiten, sind diese Folien „durchsichtig“ und eine Temperaturmessung lässt sich folglich nicht durchführen. Bei anderen Folientypen, wie Polyethersulfon oder Polyurethan, kommt das thermoMETER CTP-7 zum Einsatz, dessen Spektralbereich auf diese Typen angepasst ist.
 
Der Temperaturbereich des thermoMETER CTP-3 erstreckt sich von 50 °C bis 400 °C. Das Pyrometer liefert stabile Messwerte bei einer Umgebungstemperatur bis zu 75 °C. Es ist mit Analog- oder Digitalausgang erhältlich.
 
Hohe Genauigkeit und Auflösung zeichnen alle Modelle der thermoMETER Produktgruppe aus. Besonders bei temperaturkritischen Anwendungen werden IR-Sensoren von Micro-Epsilon für zuverlässige Messungen eingesetzt.
Berührungslose Temperaturmessung von Kunststofffolien
Kontaktieren sie den Zulieferers

Neuheit: Robotergeführte Defekterkennung auf spiegelnden Oberflächen

26. June 2016

Weitere Messsysteme
Um den zunehmenden Qualitätsanforderungen in der Produktion gerecht zu werden, wurde das reflectCONTROL Automation entwickelt, das bei glänzenden Oberflächen kleinste Defekte sicher erkennt. Eingesetzt wird es zur schnellen Inspektion bei glänzenden und lackierten Teilen, z.B. Kfz-Anbauteilen. Der Sensor ist an einem Roboter befestigt und kann daher auch Teile mit komplexen Geometrien inspizieren.
 
In vielen Bereichen werden immer höhere Anforderungen an die Qualität und das Erscheinungsbild der Oberfläche gestellt. Insbesondere bei spiegelnden Oberflächen wird eine fehlerfreie Produktion vorausgesetzt. Häufig werden Teile manuell geprüft, was zu Fehlerschlupf führt, beispielsweise durch Ermüdung des Prüfpersonals. Zur automatischen Oberflächeninspektion von geometrischen Bauteilen wurde das reflectCONTROL Automation entwickelt.
 
Das System projiziert ein Streifenmuster auf das Messobjekt. Defekte auf der Oberfläche verursachen Abweichungen im Streifenmuster, die über Kameras aufgenommen und von der Software ausgewertet werden. Der kompakte Deflektometrie-Sensor – bestehend aus einem Bildschirm zur Streifenprojektion sowie zwei Kameras – wird von einem Roboter über das Messobjekt geführt. Dies macht eine einfache, schnelle und zuverlässige 3D-Prüfung möglich. Anhand des 3D-Modells (CAD) des Messobjekts wird das Roboterprogramm erstellt. Der Roboter führt den Sensor über die relevanten Flächen, deren Oberflächen er inspiziert. Die ermittelten Defekte werden anschließend ausgewertet und im 3D-Modell angezeigt.
Neuheit: Robotergeführte Defekterkennung auf spiegelnden Oberflächen
Kontaktieren sie den Zulieferers

Weltweit schnellster konfokal-chromatischer Controller

26. June 2016

Andere Wegaufnehmer
Der Highspeed-Controller confocalDT 2471 HS ist mit einer Messrate von 70 kHz derzeit der schnellste konfokal-chromatische Controller weltweit. Er wird für schnelle Abstands- und Dickenmessungen von hochreflektierenden und spiegelnden Oberflächen eingesetzt.
 
Der Controller bietet stärkere Messeigenschaften, verbesserte optische Komponenten und arbeitet ohne externe Lichtquelle. Im Vergleich zu Xenon-Lichtquellen ist die integrierte Lichtquelle langlebiger, was sowohl Wartungs- als auch Anschaffungskosten deutlich verringert. Die Belichtungszeit lässt sich aktiv einstellen, um verschiedene Oberflächen schnell und genau zu kompensieren, auch bei dynamischen Prozessen.
 
Erhältlich sind zwei verschiedene Varianten des Controllers: die Standardvariante und die Multipeak-Variante. Diese ermöglicht die einseitige Dickenmessung von transparenten Messobjekten mit bis zu fünf Schichten. Der confocalDT 2471 HS ist mit allen Sensortypen der IFS-Baureihe kompatibel. Die Datenausgabe erfolgt über Ethernet, EtherCAT, RS422 und Analogausgang. Die Konfiguration von Controller und Sensoren wird ohne zusätzliche Software über ein einfach zu bedienendes Webinterface durchgeführt. Für die Dickenmessung steht eine Materialdatenbank zur Verfügung, die beliebig erweitert werden kann.
 
Anwendung findet der Controller besonders bei schnellen Mess- und Überwachungsaufgaben in der Glas- und Elektro-Industrie.
Weltweit schnellster konfokal-chromatischer Controller
Kontaktieren sie den Zulieferers

Wirbelstromsensoren bringen auch bei Schmutz eine „saubere“ Leistung

26. June 2016

Andere Wegaufnehmer
Wirbelstromsensoren von Micro-Epsilon sind extrem leistungsfähig und unempfindlich. Selbst bei Druck, Schmutz oder Öl „fühlen sie sich wohl“ und liefern schnelle und hochpräzise Ergebnisse. Eingesetzt werden sie zur Messung von Weg, Abstand, Position, Verschiebung, Schwingung, Vibration etc.
 
Mit dem kompakten Wirbelstromsensor eddyNCDT 3001, mit integrierter Elektronik, wird beispielsweise der Ölspalt an hydrostatischen Lagern überwacht. Diese werden bei vielen großen Anlagen wie Steinmühlen oder Teleskopanlagen verwendet. Hierbei handelt es sich um Lagersysteme, die mittels externer Druckversorgung laufend mit flüssigem Schmierstoff versorgt werden. Dieser wird zwischen die Lagerflächen gepresst, welche somit stets durch einen dünnen Schmierfilm voneinander getrennt sind. Die Lagerflächen sind also keinerlei Reibung ausgesetzt und arbeiten dadurch nahezu verschleißfrei. Ein Fehler in der Hydraulik (ein Absinken des Öldrucks) kann fatale Folgen haben. Er verursacht Schäden am Lager und dadurch einen Ausfall der Anlage, was mit hohen Wartungs- und Reparaturkosten verbunden ist. Wirbelstrom-Sensoren der Serie eddyNCDT 3001 sind für die zuverlässige Überprüfung des Ölspalts an hydrostatischen Lagern bestens geeignet. Ihre Resistenz gegen Spritzöl, Wasser und hohe Temperaturen, kombiniert mit der kompakten Bauweise, macht sie zu idealen Partnern in rauen Industrieumgebungen.
 
Als Spezialist auf dem Gebiet der hochpräzisen Abstandsmessung nutzt Micro-Epsilon bei Wirbelstromsystemen eine aktive Temperaturkompensation. Das Modell eddyNCDT 3005 ist ein kompaktes, robustes Sensorsystem, das ebenfalls temperaturkompensiert ist und sich in Temperaturbereichen von -30 °C bis + 180 °C einsetzen lässt. Auch bei erhöhten Temperaturen oder Temperaturschwankungen, wie sie unter anderem in Fertigungsumgebungen vorherrschen, erreichen diese Sensoren außergewöhnliche Messgenauigkeit, obwohl die Temperatur einer der wesentlichen Faktoren ist, durch die Messergebnisse beeinflusst werden können. Controller, Kabel und Sensor sind dazu druckbeständig bis zu 10 bar. Durch das attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis zusammen mit der hohen Messgenauigkeit und der robusten Bauweise sind diese Wirbelstromsensoren besonders für Serienanwendungen und die Integration in Maschinen und Anlagen geeignet.
Wirbelstromsensoren bringen auch bei Schmutz eine „saubere“ Leistung
Kontaktieren sie den Zulieferers

confocalDT bringt Licht ins Dunkle

26. August 2015

Andere Wegaufnehmer

Der neue confocalDT IFC 2461 erweitert die Reihe der konfokal-chromatischen Controller. Er zeichnet sich durch stabile Messergebnisse bei Messraten bis zu 25 kHz aus. Besonders bei dunklen Targets und bei der Dickenmessung transparenter Targets werden die Vorteile der verbesserten optischen Komponenten sehr deutlich.

Verbesserte optische Komponenten, stärkere Messeigenschaften, keine externe Lichtquelle – so lässt sich der neue konfokal-chromatische Controller confocalDT IFC2461 kurz und präzise beschreiben. Mit diesem Controller wurde die Produktfamilie confocalDT um ein weiteres Modell ergänzt. Der confocalDT IFC2461 bringt nicht nur höhere Messraten mit bis zu 25 kHz für schnellere Messungen und die Regelung dynamischer Prozesse, er liefert auch stabile Messergebnisse. Im Vergleich zu Xenon-Lichtquellen ist die integrierte Lichtquelle langlebiger, was sowohl Wartungs- als auch Anschaffungskosten deutlich verringert. Die Belichtungszeit lässt sich aktiv einstellen, um verschiedene Oberflächen zu kompensieren.

Erhältlich sind zwei verschiedene Varianten des Controllers: die Standardvariante und die Multipeak-Variante. Bei dieser sind sechs Peaks, und damit die einseitige Dickenmessung von bis zu fünf Schichten, möglich. Anwendung findet der IFC2461 besonders in der Glas-, Flaschen- und Display-Industrie und dann, wenn es um schnelle Inline-Prozesse geht.

Die konfokal-chromatischen Sensoren werden sowohl zur Abstandsmessung als auch zur Dickenmessung von transparenten Materialien eingesetzt. Die High-End Controller erreichen Messraten von 10 kHz (IFC2451), 25 kHz (IFC2461) bzw. 70 kHz mit externer Xenon-Lichtquelle (IFC2471) und bieten als Schnittstelle EtherCAT, Ethernet, RS422 und Analog Out. Die Übertragung der optischen Signale zwischen Sensor und Controller erfolgt über Lichtwellenleiter.

confocalDT bringt Licht ins Dunkle
Kontaktieren sie den Zulieferers

Ferngesteuertes Fahrzeug für die Pipeline-Inspektion

03. August 2015

Andere Sensoren

Ausgestattet mit dem Laser-Scanner scanCONTROL von Micro-Epsilon prüft ein spezielles Fahrzeug Innenseite von Pipelines auf Deformationen und Risse. Dieses mobile Gerät kann auch unter schwierigen Bedingungen und hohen Umgebungstemperaturen z.B. in Wüsten eingesetzt werden. Es ist bestens für die automatische Vermessung und Protokollierung von Messdaten geeignet.

Die Kontrolle des Pipelineinneren ist aus Sicherheitsgründen gesetzlich vorgeschrieben, da Deformationen zu Rissen und somit zum Ausfall oder im schlimmsten Fall zu Personenschäden führen können. Besonders die Schweißnähte stehen dabei im Fokus. DEKRA entwickelte dazu ein vollautomatisches Fahrzeug, das diese Aufgabe mit einer Kombination aus visueller Inspektion und einer geometrischen Kontrolle mit einem scanCONTROL Laserscanner von Micro-Epsilon löst.

Da das Fahrzeug gegen Sand, Staub und Umgebungstemperaturen von bis zu 100 °C resistent ist, ermöglicht dies die Kontrolle unterschiedlicher Rohrarten in den verschiedenen Gegenden der Welt. Steigungen bis zu ca. +/- 45° können problemlos befahren werden, hierzu wird ein fünftes Rad auf der Oberseite des Fahrzeugs ausgefahren und gegen die Pipelineoberseite gedrückt. Die Messdaten können zur späteren Nutzung aufgezeichnet werden. Sollten Abweichungen in der Geometrie (Wölbungen, Defekte etc.) auftreten, kann optional ein Alarmsignal ausgelöst werden.

Ferngesteuertes Fahrzeug für die Pipeline-Inspektion
Kontaktieren sie den Zulieferers

Weg, Abstand und Position unter Druck präzise messen

03. August 2015

Stromsensor

Das eddyNCDT 3005 von Micro-Epsilon ist ein neuartiges leistungsfähiges Wirbelstrom-Messsystem für schnelle und präzise Wegmessung. Auf Grund der druckresistenten, temperaturstabilen und kompakten Bauweise ist eddyNCDT 3005 bestens zur Integration in die Maschine geeignet.

Die berührungslosen Wirbelstrom-Sensoren von Micro-Epsilon sind extrem präzise und messen Weg, Abstand, Verschiebung, Position, Schwingung, Vibration etc. mikrometergenau. Druck, Schmutz, Öl oder hohe Temperaturen haben nur geringen Einfluss auf die Messgenauigkeit. Gerade in der rauen Industrieumgebung ist das Wirbelstrom-Messsystem besonders stark. Der Sensor und auch der kompakte Controller des eddyNCDT 3005 sind temperaturkompensiert. Dadurch wird die außergewöhnliche Messgenauigkeit auch bei erhöhten Umgebungstemperaturen oder Temperaturschwankungen, wie sie beispielsweise in der Automobilfertigung vorherrschen, erreicht. Ausgelegt für Umgebungstemperaturen bis +125 °C, können die Sensoren optional in einer Hochtemperatur-Version für Temperaturen von -30 °C bis +180 °C ausgeführt werden. Zudem sind Controller, Kabel und Sensor druckbeständig bis zu 10 bar. Kompakte, robuste Bauformen und hohe Messgenauigkeit bei gleichzeitig besonders attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis prädestinieren diese Sensortypen vor allem für Serienanwendungen und die Integration in Maschinen und Anlagen.

Weg, Abstand und Position unter Druck präzise messen
Kontaktieren sie den Zulieferers

confocalDT bringt Licht ins Dunkle

31. July 2015

Näherungssensoren

Der neue confocalDT IFC 2461 erweitert die Reihe der konfokal-chromatischen Controller. Er zeichnet sich durch stabile Messergebnisse bei Messraten bis zu 25 kHz aus. Besonders bei dunklen Targets und bei der Dickenmessung transparenter Targets werden die Vorteile der verbesserten optischen Komponenten sehr deutlich.

Verbesserte optische Komponenten, stärkere Messeigenschaften, keine externe Lichtquelle – so lässt sich der neue konfokal-chromatische Controller confocalDT IFC2461 kurz und präzise beschreiben. Mit diesem Controller wurde die Produktfamilie confocalDT um ein weiteres Modell ergänzt. Der confocalDT IFC2461 bringt nicht nur höhere Messraten mit bis zu 25 kHz für schnellere Messungen und die Regelung dynamischer Prozesse, er liefert auch stabile Messergebnisse. Im Vergleich zu Xenon-Lichtquellen ist die integrierte Lichtquelle langlebiger, was sowohl Wartungs- als auch Anschaffungskosten deutlich verringert. Die Belichtungszeit lässt sich aktiv einstellen, um verschiedene Oberflächen zu kompensieren.

Erhältlich sind zwei verschiedene Varianten des Controllers: die Standardvariante und die Multipeak-Variante. Bei dieser sind sechs Peaks, und damit die einseitige Dickenmessung von bis zu fünf Schichten, möglich. Anwendung findet der IFC2461 besonders in der Glas-, Flaschen- und Display-Industrie und dann, wenn es um schnelle Inline-Prozesse geht.

Die konfokal-chromatischen Sensoren werden sowohl zur Abstandsmessung als auch zur Dickenmessung von transparenten Materialien eingesetzt. Die High-End Controller erreichen Messraten von 10 kHz (IFC2451), 25 kHz (IFC2461) bzw. 70 kHz mit externer Xenon-Lichtquelle (IFC2471) und bieten als Schnittstelle EtherCAT, Ethernet, RS422 und Analog Out. Die Übertragung der optischen Signale zwischen Sensor und Controller erfolgt über Lichtwellenleiter.

confocalDT bringt Licht ins Dunkle
Kontaktieren sie den Zulieferers

Industrielles Handpyrometer misst Temperaturen bis 2000 °C

24. June 2015

Pyrometer

Die neuen Handthermometer der Baureihe thermoMETER P20 von Micro-Epsilon decken einen breiten Temperaturbereich von 0 bis 2000 °C ab. Der Anwender kann unter vier Modellen das passende Pyrometer für den jeweiligen Temperatur- und Anwendungsbereich auswählen.

Die Baureihe thermoMETER P20 zeichnet sich durch eine hohe optische Auflösung und eine Vielzahl von Erfassungswellenlängen aus. Objekttemperaturen können zuverlässig bis zu einer Entfernung von 12 m erfasst werden. Ein integrierter Ziellaser und ein Zielfernrohr ermöglichen das exakte Anvisieren der Messobjekte. Bis zu 2000 Messwerte können in einem Datenlogger gespeichert werden, für die Datenausgabe steht eine USB-Schnittstelle zur Verfügung.

Zu den Hauptanwendungsgebieten für die Handpyrometer der Baureihe thermoMETER zählt die Temperaturmessung in der primären und sekundären Stahlverarbeitung z.B. bei Schmiedeprozesse oder in Gießereien.

Industrielles Handpyrometer misst Temperaturen bis 2000 °C
Kontaktieren sie den Zulieferers

Neue Flexibilität für kapazitive Wegmessung - capaNCDT 6200

10. December 2014

Kapazitiver Wegsensor

Das nach dem Baukastenprinzip aufgebaute Mehrkanal-Messsystem capaNCDT 6200 für kapazitive Wegsensoren wird nun um den neuen Controller DT6230 erweitert. Im Vergleich zu seinem “kleineren Bruder” hat der DT6230 nicht nur eine Ethernet-, sondern auch eine EtherCat-Schnittstelle und eine Synchronisierung integriert. Somit steigt für den Nutzer die Flexibilität des gesamten Systems.

In Kombination mit den Demodulatoren DL6220 und DL6230 ist die neue Mittelklasse flexibel wie kaum ein anderes System: Die Einzelbausteine - Controller, Demodulatoren, Sensoren - sind untereinander uneingeschränkt kombinierbar und ermöglichen nun, ein auf Kundenwünsche angepasstes System ab Lager zu liefern. Diese Modularität ist einzigartig und ermöglicht jederzeit eine Erweiterung bereits bestehender Systeme.

Die Serie capaNCDT 6200 ist ein einzigartiges modulares Mehrkanal-Messsystem für kapazitive Wegsensoren. Es besticht besonders durch sein optimales Preis-/Leistungsverhältnis. Das Messsystem besteht aus einem Controller und dem jeweiligen Demodulator für den Sensor. Der Controller ist auf bis zu vier Kanäle erweiterbar - die zusätzlichen Kanäle fügt (und entfernt) der Benutzer selbst hinzu. Alle kapazitiven Weg-Sensoren von Micro-Epsilon sind mit dem capaNCDT 6200 Controller betreibbar. Das capaNCDT 6200 wird zum Messen von Dicke, Verkippungen und Schwingungen im Genauigkeitsbereich von Mikrometer bis Nanometer eingesetzt.

Neue Flexibilität für kapazitive Wegmessung - capaNCDT 6200
Kontaktieren sie den Zulieferers

turboSPEED DZ140: störsicher bis 285 ºC

10. December 2014

Stromsensor

Das neue wirbelstrombasierte Sensorsystem erfasst die Drehzahl von Turboladern im Prüfstand und Fahrversuch. turboSPEED DZ140

ist optimiert für dünne Turbinenradschaufeln aus Aluminium oder Titan. Das System ist temperaturstabil und extrem sicher gegen Störungen.

Mit dem turboSPEED DZ140 wurde die dritte Generation der Turbolader-Drehzahlmessung auf Wirbelstrombasis etabliert. Das Sensorsystem eignet sich für Drehzahlmessungen von 200 bis 400.000 U/min. Der im Durchmesser nur drei mm große Sensor erreicht höchste Störfestigkeit unter schwierigen Prüfstandsbedingungen. Die integrierte Temperaturmessung erfasst unter anderem auch die tatsächliche Umgebungstemperatur am Sensor. Das turboSPEED DZ140 bietet im Vergleich zu anderen Wirbelstrom-Drehzahlmesssystemen eine um Faktoren höhere Störsicherheit. Das Wirbelstrom-Messsystem DZ 140 ist resistent gegen Öl und Schmutz. Die Betriebstemperatur des Mini-Sensors beträgt bis 285 °C. Gerade gegenüber optischen Drehzahlmesssystemen ist dies ein entscheidender Vorteil, da somit kontinuierlich hochgenaue Messergebnisse erzielt werden. Das durchdachte Konzept ermöglicht zudem einen einfachen Sensortausch ohne Einstellarbeiten.

turboSPEED DZ140: störsicher bis 285 ºC
Kontaktieren sie den Zulieferers

Wirbelstrom-Wegsensoren in neuer Preisklasse - eddyNCDT 3001

08. December 2014

Stromsensor

Bei der neuen Wegsensorserie DT3001 handelt es sich um einen leistungsfähigen Wirbelstromsensor mit einer Gehäuseausführung, die bisher induktiven Näherungsschaltern vorbehalten war. Die Sensoren verfügen über eine integrierte Elektronik inklusive einer Temperaturkompensation und zeichnen sich durch ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis aus. Herausragende Merkmale im Vergleich zu Sensoren im gleichen Preissegment sind die hohe Messgenauigkeit und Linearität und die hohe Grenzfrequenz von 5kHz. Die Sensoren sind für sowohl für ferro- als auch nicht-ferromagnetische Metalle für den Messbereich von 4 mm abgestimmt. Sie entsprechen der Schutzart IP67 und sind damit sehr universell in der Automatisierung, im Maschinen- und Anlagenbau einsetzbar. Durch einfache Handhabung und Bedienung, sowie den günstigen Preis sind sie insbesondere für den Serieneinsatz bei OEM-Anwendern geeignet. Mit der neuen Serie DT3001 hat Micro-Epsilon sein Produktsegment im Wirbelstromprinzip auf neue Anwendungsgebiete ausgedehnt.

Wirbelstrom-Wegsensoren in neuer Preisklasse - eddyNCDT 3001
Kontaktieren sie den Zulieferers

Spindelwachstum berührungslos erfassen - eddyNCDT SGS 4701

08. December 2014

Stromsensor

Um die Positionsfehler in einer Werkzeugmaschine zu minimieren, misst der Wirbelstromsensor die thermische Ausdehnung der Hochfrequenzspindel.

Als Herzstück einer Werkzeugmaschine entscheidet die Spindel über die Maßhaltigkeit und die Oberflächengüte des zu bearbeitenden Werkstücks. Hohe Drehzahlen und Wärmeentwicklung führen zur axialen Ausdehnung der Werkzeugspindel und dem daraus resultierenden Positionsfehler bei der Werkstückbearbeitung. Der neue Miniatur-Wirbelstromsensor eddyNCDT SGS 4701 erfasst die thermische und zentrifugalkraftbedingte Ausdehnung von Hochfrequenzspindeln mittels Messung auf den Labyrinth-Ring. Die Messwerte fließen als gesetzter Offset in die CNC-Steuerung ein und kompensieren den Positionsfehler. Die Miniatur-Sensor-Modelle haben die Abmessungen von 4,5 x 10 x 12 mm³ oder 4 x 4 x 10 mm³ und können zusammen mit dem Controller in die Werkzeugspindel integriert werden. Zur einfachen Handhabung und um möglichst hohe Genauigkeiten zu erreichen, wird das eddyNCDT SGS 4701 werkseitig auf ferromagnetische oder nicht-ferromagnetische Werkstoffe des Kunden kalibriert. Zur Temperaturkompensation des eddyNCDT SGS 4701 wird über den Widerstand der Wirbelstromspule die Temperatur des Sensors erfasst. Dieses Signal wird auch dem Kunden zur Verfügung gestellt und man kann evtl. auf eine zusätzliche Temperatur-Sensorik verzichten. Dank Einbaukompatibilität zum Vorgängermodell ist die neue miniaturisierte Sensorik jederzeit nachrüstbar. Der OEM-basierte Sensor ist ab sofort als Katalogprodukt erhältlich.

Spindelwachstum berührungslos erfassen - eddyNCDT SGS 4701
Kontaktieren sie den Zulieferers

Zuverlässige Farbmessung auf schwierigen Oberflächen - Ringsensor ACS2

03. December 2014

Farbmessung (Densitometer, Spectrophotometer ICC Profile)

Mit dem neuen Ringsensor führt das spektrale Farbmesssystem colorCONTROL ACS7000 hochgenaue Inline-Farbmessung auf strukturierten, hochreflektierenden und metallisch-glänzenden Oberflächen durch.

Der Farbeindruck von lackierten oder gewebten Oberflächen hängt oft von dem Betrachtungswinkel ab. Das gilt nicht nur für einen menschlichen Betrachter, sondern auch für Sensoren. Der neue Ringsensor ACS2 beleuchtet die Messoberfläche rundum in 360° und liefert exakte Messergebnisse unabhängig von der Fertigungsrichtung auch auf schwierigen Oberflächen wie Metallic-Lackierungen. Der Sensor hat eine Messgeometrie von 45° zirkular/ 0°. Die Sensorauflösung (messbarer Farbabstand) beträgt ΔE < 0,08. Mit der hohen Messrate von 2000 Hz ist der Einsatz in der Serienfertigung möglich. Der Messfleckdurchmesser beträgt 5 mm optional sind auch 9 mm erhältlich. Der optimale Messabstand beträgt 28 mm. Das spektrale Farbmesssystem colorCONTROL ACS7000 bietet Messungen in drei Modi an: Farberkennung von bis zu 15 gespeicherten Farben, Farbmessung im Durchlauf mit Tendenzanalyse und der Spektralvergleich, in dem das Reflexionsspektrum des Prüflings angezeigt und ausgewertet wird.

Das Farbmesssystem colorCONTROL ACS7000 mit dem Ringsensor bietet eine drehlagenunabhängige Farbmessung von strukturierten, hochreflektiven und metallisch-glänzenden Oberflächen. Das Messsystem findet Anwendung in der Qualitätssicherung, Textilindustrie, Kunststofftechnik, im Maschinen und Automobilbau.

Zuverlässige Farbmessung auf schwierigen Oberflächen - Ringsensor ACS2
Kontaktieren sie den Zulieferers

Finden Sie Ihre Zulieferer

Stellen Sie Ihre Anfrage und lassen Sie dann unsere Teams für Sie die besten verfügbaren Angebote finden.

Finden Sie Ihre künftigen Kunden

Listen Sie Ihre Produkte und Dienstleistungen, um Ihre Internetpräsenz zu verbessern und erhalten Sie qualifizierte Anfragen.